Schweizer Taschenmesser

Schweizer Taschenmesser – die praktischen und multifunktionalen Taschen-Werkzeugkoffer. Das legendäre kleine rote Messer mit Kreuz und Schild, besser bekannt als Schweizer Offiziersmesser gibt es seit mehr als 130 Jahren.

Ganz egal wie groß oder klein dieses Taschenmesser ist, ein Schweizer Taschenmesser wurde schon immer als ein Multitool der Spitzenklasse angesehen, auch wenn es mehr auf Taschenmesser-Basis entwickelt wurde, als im typisches Leatherman Multitool Stil.

… das Schweizer Taschenmesser gibt es seit mehr als 130 Jahren. Egal wie groß oder klein, diese Taschenmesser wurden schon immer als ein hochwertiges Multitoool angesehen…

Die wohl bekanntesten Messer der Welt, die Schweizer Taschenmesser sind bekannt für ihre Qualität und Vielseitigkeit. Mit einer breiten Palette von Modellen und verschiedenen Werkzeugoptionen, gibt es definitiv ein passendes Schweizer Taschenmesser, möglicherweise auch zwei oder drei für jeden.

Berühmte Schweizer Taschenmesser

In der beliebte Reality-TV-Show Survivorman die auf DMAX lief, zeigte der Überlebenskünstler Les Stroud wie er nur mit einem Victorinox Huntsman in schwierigsten Umgebungen überlebte. Nur mit diesem Werkzeug stellte er Unterstände her, machte Feuer, baute Fallen und benutze es für alle anderen möglichen Outdoor-Tätigkeiten.

Auch MacGyver vertraute in vielen Folgen auf sein Schweizer Taschenmesser und im Jahr 1986 wurde es für den offiziellen Gebrauch durch die NASA angeschafft und der Astronaut Chris Hadfield benutzte sein Victorinox Master Craftsman, das dem Model Huntsman sehr ähnlich ist, um in die russische Raumstation MIR „einzubrechen“ welche die letzte Besatzung versiegelt hatte.

Doch nicht nur Les Stroud, MacGyver, die Nasa, die Schweizer Armee, Streitkräfte aus über 20 weiteren Ländern vertrauen auf dieses Messer, auch Millionen von ganz normalen Leuten die Outdoor unterwegs sind, aber auch auf der Arbeit, usw. vertrauen auf die weltberühmte Qualität dieser kleinen oder größeren roten Schweizer Taschenmesser mit dem weißen Kreuz.

Schweizer Taschenmesser – Geschichte und Hersteller

Ein Schweizer Taschenmesser sollte natürlich auch in der Schweiz hergestellt werden und auch das Schweizer Kruez als Erkennungszeichen tragen. Es gibt viele Nachbauten, bessere und schlechtere, aber keiner kommt an die „Swiss Made“ Taschenmesser annähern heran.

Victorinox Schweizer Taschenmesser

Vor über 130 Jahren, im Jahr 1884 gründete der Schweizer Pionier Karl Elsner eine Messerschmiede Werkstatt. Kurz darauf legte er mit der Entwicklung des legendären „Original Schweizer Taschenmessers“ das Fundament für eine beispiellose Firmengeschichte.

Interessant dabei ist auch wie der bis heutige Firmenname Victorinox entstanden ist, in Andenken an seine Mutter setzt sich der Firmenname aus deren Vornamen Victoria und dem Wort INOX zusammen. INOX ist und war eine gängige Bezeichnung für rostfreien Stahl.

Neben den Schweizer Taschenmesser produziert und vertreibt das unabhängige Familienunternehmen Victorinox (Link zur Homepage) in der bereits 4. Generation neben den berühmten Taschenmesser auch noch  Haushalts- und Berufsmesser, Uhren, Reisegepäck und Parfums.

Schweizer Taschenmesser von Wenger

Wenger war eines von der zwei Unternehmen das neben Victorinox, die Schweizer Taschenmesser hergestellt haben. Wenger wurde 1893 in Courtételle, einem kleinen Ort im Schweizer Jura gegründet.

Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 befanden sich alle Fluggesellschaften, aber auch verwandte Branchen in einer schweren Krise. Dies galt auch für die Hersteller der Schweizer Taschenmesser, insbesondere für Wenger S.A. Die sich ändernden Flughafensicherheitsvorschriften, die das Mitführen von Taschenmessern ausschlossen, schmälerten den Absatz von Schweizer Offiziersmessern in Duty-Free-Shops.

Die Krise führte 2005 zur Übernahme von Wenger durch den Konkurrenten Victorinox, doch die Marke Wenger wurde bis 2013 weitergeführt. Ab dem Jahr 2013 wurden Wenger Modelle in das Sortiment und unter den Namen von Victorinox in deren Sortiment übernommen.

Die Marke Wenger (Link zur Homepage)  besteht jedoch noch heute und konzentriert sich auf zwei erfolgreiche Sparten, nämlich Uhren und Reisegepäck.

Schweizer Taschenmesser von Swiza

swiza Taschenmesser aus der schweizMit dem Werbesologan: „Swiza erfindet das Schweizer Taschenmesser neu!“ startete Ende 2015 ein neuer Hersteller in den Taschenmesser Markt.

Die Firma Swiza (Link zur Swiza Homepage)die bisher Uhren und Taschen herstellte nahm damals als drittes Standbein Taschenmesser in Ihr Sortiment auf.

Die in Delémont im Schweizer Jura seit 1904 beheimate Firma, übernahm ehemaligen Wenger Manager und stellte 2015 erstmals Ihr neu entworfenes SWIZA Schweizer Taschenmesser mit einem revolutionärem 360° Design und einer robusten Anti-Rutsch-Oberfläche vor.

Die Produktpalette umfasst mittlerweile einige Modelle die durch ein modernes äußeres Erscheinungsbild glänzen und mit dem Red Dot Award ausgezeichnet wurden.

Welches Schweizer Taschenmesser kaufen?

Das richtige Schweizer Taschenmesser für sich zu finden kann mitunter ziemlich schwierig sein. Eine Vielzahl an verschiedensten Modellen mit unterschiedlichsten Konfigurationen stehen zur Auswahl und man ist oft versucht das Taschenmesser mit den meisten Werkzeugen zu kaufen.

Doch auch hier ist wie so oft der Spruch „weniger ist mehr“ unserer Meinung nach angebracht. Während schwere, unhandliche Messer oft in der Schublade verschwinden, werden kleinere, handliche Modelle eher getragen und mitgeführt. Folgend finden Sie einige Punkte die Sie vorher beachten sollten um das beste Schweizer Taschenmesser für sich zu finden.

  1. Welche Größe? (Länge und Breite)
  2. Welche Werkzeuge benötige ich?
  3. Welches Design bzw. Farbe spricht mich an?
  4. Welche Griffschalen? (Alox, Plastik, Holz)
  5. Welches Zubehör benötige ich? (Pinzette, Zahnstocher, Etui, ….)
  6. Welche technischen Merkmale benötige ich?
    1. soll die Klinge feststellbar sein?
    2. soll die Klinge einhändig zu öffnen sein
    3. welche Klingenform entspricht meinen Anforderungen (Wellenschliff, Größe, …)

Wer eine große und stabile Zange benötigt wird nicht um ein Multitool wie das Victorinox Swisstool CS plus oder das Swisstool Spirit oder ein Leatherman Modell wie zum Beispiel das in anderen Beiträgen vorgestellt Leatherman Wave oder das Wingman herumkommen.

Wer jedoch nicht unbedingt eine stabile Zange benötigt oder mit einer kleiner Zange, wie sie auch Modelle der Schweizer Taschenmesser besitzen auskommt, für den ist ein Taschenmesser auf jeden Fall eine Option zu einem Multitool.

  • Welche Größe?

Vereinfacht gesagt gibt es 3 Größen von einem Schweizer Taschenmesser: klein, mittel und groß. Welche Größe man wählt ist von vielen Faktoren abhängig und welche Werkzeuge und Funktionen von einem benötigt werden.

schweizer messer groesse taschenmesser multitool sakNeben der Länge unterscheidet sich auch die Breite der verschiedenen Modelle, je mehr Werkzeuge ein Offiziersmesser besitzt  desto mehr „Lagen“ hat es und wird damit natürlich breiter.

Die Größe unterteilt Victorinox wie schon angesprochen und vereinfacht dargestellt in folgende 3 Größen ein:

  • kleine Taschenmesser (58 – 74 mm)
  • mittlere Schweizer Taschenmesser (84 -93 mm)
  • große Taschenmesser  (111-130 mm)

Kleine Schweizer Taschenmesser

Die kleinen, aber voll gebrauchstüchtigen Schweizer Taschenmesser eignen sich perfekt für den Schlüsselbund, für die Handtasche bei Damen, auf kurzen Reisen, als EDC und für ein kleines Survivalkit.

Nicht nur zur sehr gut zur Pediküre mit Schere und Feile zu gebrauchen, sondern auch perfekt geeignet für kleiner Aufgaben wie das entfernen von losen Fäden an der Bekleidung, zum öffnen von Verpackungen und einer Vielzahl von anderen kleinen Tätigkeiten unterwegs, in der Arbeit aber auch zuhause.

Diese kleinen, sehr schönen Helfer in gewohnter Victorinox Qualität, mit einer sehr scharfen Messerklinge, der guten Schere und Nagelfeile werden Sie nicht mehr missen wollen.

Durch die sehr kleine Größe immer dabei und immer einsatzbereit wenn Sie ein Messer benötigen.

Mittlere Schweizer Taschenmesser

Das Original Schweizer Offiziersmesser wie man es überall auf der Erde kennt fällt in diese Größe. Die mittlere Größe reicht von 84 mm (kleine Offiziermesser), 84 mm (Evolution Modelle), 91 mm (Standard Offiziersmesser) bis zu den 93 mm Taschenmessern (Alox Modelle).

Am bekanntesten ist die 91 mm Reihe der Standard Schweizer Messer und die silbernen Alox Modelle, welche stabiler sind mit 93 mm. Diese Modelle sind der Klassiker die oft kopiert aber die einzigartige Qualität nicht erreicht wird.

Seit der Entwicklung des legendären „Original Swiss Army Knife“ sind diese Taschenmesser beliebt für Camping, Trekking, Survival, Bushcraft, Wandern und als Messer für den alltäglichen Gebrauch.

Große Schweizer Taschenmesser

Die großen Schweizer Taschenmesser besitzen eine Heftlänge (Griff) je nach Modell von 111 – 130 mm. Wer auf der Suche nach einen größeren, stabileren Taschenmesser ist, wird hier im Sortiment der Schweizer sicher fündig.

Diese Messer sind perfekt geeignet für Outdoor, Jagd, Angeln, Camping uvm. sind jedoch durch Ihre Größe und Gewicht zum tragen in der Hosentasche sehr grenzwertig. Wenn Sie nicht mit der Ausrüstung im Rucksack oder ähnlichen transportiert werden, bietet sich ein Etui für die bequeme Trageweise an.

Diese großen Taschenmesser sind eine sehr gute alternative zu feststehenden Outdoormessern, und solang Sie kein Holz damit spalten wollen (Batoning) oder es sonst zu sehr beanspruchen (hebeln, …) , erhalten Sie hier alles und viel mehr was Sie von einem guten Messer erwarten dürfen.

  • Welche Werkzeuge und Funktionen benötige ich?

schweizer taschenmesser funktionen werkzeuge vieleDiese Frage ist wiederum nur von jeden sehr individuell zu beantworten, aber der Umfang der Werkzeug und Funktionen sollte die auftretenden Anforderungen, die der Benutzer hat abdecken.  Man ist leicht dazu verführt zu meinen, je mehr Werkzeug und Funktionen, desto besser.

Jedoch steigt mit der Anzahl der Werkzeuge auch die Anzahl der „Lagen“ und damit auch das Gewicht und die Breite des Schweizer Taschenmessers.

Hier sollte man einen goldenen Mittelweg finden um zwar die Werkzeuge zu haben die man benötigt, jedoch sollte auch das tagen und mitführen bequem und nicht als störend entfunden werden.

  • Welches Design / Farbe bzw. Griffschalen sollte ich wählen?

Bekannt sind die Schweizer Taschenmesser durch Ihre roten Griffschalen mit dem weißen Wappen mit Kreuz. Jedoch es muss nicht immer rot sein. Die Hersteller bieten mittlerweile eine große Vielfalt an Farben und verschiedensten Designs an. Hier hat jeder seine Vorlieben und jeder wird hier seine Farbe bzw. Design finden welches gefällt.

Bei den Griffschalen kommen 5 verschiedene Werkstoffe zum Einsatz, wie:

  • Cellidor
  • ABS-Kunststoff
  • Alox (Aluminium)
  • Holz (Nussbaum)
  • Polyamide

Jeder diese Werkstoffe eignet sich hervorragend für Griffschalen, ob nun die günstigen, einfachen Plastikgriffschalen, edles Nussbaumholz fürs Auge, oder die kratzfesten Schalen aus Alox. Je nach Zweck und Geschmack haben die Hersteller hier verschiedenste Modelle im Sortiment.

  • Welches Zubehör benötige ich?

Grundsätzliches keines, jedoch sollten Sie auf „Kleinigkeiten“ bei der Ausstattung achten, mache Modelle besitzen einen Zahnstocher, eine Pinzette, Nadel, oder einen kleinen Kugelschreiber die wiederum andere Modelle der Schweizer Taschenmesser nicht besitzen.

Bei den größeren und schwereren Taschenmessern empfiehlt sich eventuell ein Etui um es bequem am Gürtel tragen zu können, wo Gewicht und Größe nicht so sehr ins Gewicht fallen.

  • Welche technischen Merkmale benötige ich?

Die Modelle können sich nicht nur durch Farbe, Design und Größe von anderen Modellen unterscheiden, auch technische Merkmale können für Sie ausschlaggebend sein wenn Sie ein Schweizer Taschenmesser kaufen.

Arretierbare Werkzeuge

arretierung schweizer taschenmesser festellbarManche Schweizer Taschenmesser, besonders die großen Modelle besitzen oft eine feststellbare (arretierbare) Klinge. Dieser kleine technische Unterschied erhöht die Sicherheit beim Hantieren mit dem Messer da die Klinge nicht irrtümlich zuklappen kann.

Wenn die Klinge bei einem feststellbaren Taschenmesser eingeklappt werden soll, ist dies erst nach wegdrücken der Sperrplatine möglich.

Dieses wegdrücken passiert direkt auf die Sperrplatine oder bei manchen Modellen durch drücken des Schweizer Kreuzes (Modell Ranger Wood 55)oder durch einen Sicherheitsschieber (Modell Rucksack, …) auf den Griffschalen.

Einhändig zu öffnende Klinge

Bei einiger Modellen, wie dem Schweizer Soldatenmesser gibt es die Möglichkeit die Klinge mit nur einer Hand zu öffnen. Dazu ist in der Klinge ein Daumenloch angebracht, mit dem man nur mit dem Daumen einer Hand die Klinge aus dem Heft heben und öffnen kann.

In Deutschland ist aber zu beachten, das feststellbare mit einer Hand zu öffnende Klingen dem § 42a WaffG (Link BKA) unterliegen, die ein führen nur unter bei einem berechtigtem Interesse zulassen (Brauchtum, Sport, allgemeiner anerkannter Zweck)

Form der Klinge

Während die Form bei den kleinen und mittleren Taschenmesser bis auf die Größe sehr ähnlich sind, gibt es bei den größeren Modellen teils deutliche Unterschiede bei der Klingenform. Dabei gibt es wie oben schon beschrieben die Klinge mit Daumenloch, Messerklingen mit Teilverzahnung bzw. auch die Klingen der ehemaligen Schweizer Taschenmesser von Wenger haben eine andere Form.

Speziell für Kinder bietet Victorinox auch noch ein Taschenmesser mit einer abgerundeten Klingenform an, welche Stichverletzungen verhindert. Dieses Schweizer Taschenmesser ist genauso wie das Leatherman Leap perfekt auf Kinder abgestimmt.

Fazit Schweizer Taschenmesser kaufen

Wer ein Schweizer Taschenmesser kaufen will, kann eigentlich nicht sehr viel falsch machen. Top Qualität mit einem hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnis machten die Taschenmesser aus der Schweiz nicht umsonst zu einem der bekanntesten Messer weltweit.

schweiz klappmesser sackmesserWir glauben auch, das ein großer Vorteil dieser Taschenmesser ist, das die meisten Modelle getragen und genutzt werden können, ohne mit dem Gesetz in den meisten Ländern in Konflikt zu kommen oder schief angeschaut zu werden. Ein Schweizer Taschenmesser ist ein Werkzeug in einer hervorragenden Qualität mit lebenslanger Garantie das getragen und benutzt werden sollte.

Ob Sie nun ein Schweizer Taschenmesser oder ein Multitool wählen sollten ist eine sehr individuelle Angelegenheit, aber wer auf eine Zange verzichten kann ist unserer Meinung nach mit einem Taschenmesser öfter sogar besser bedient als mit einem schweren und unhandlichen  Multitool.

Nur die Suche nach dem richtigen Modell das zu einem passt kann mitunter schwierig sein. Wir hoffen Ihnen mit diesem Beitrag ein wenig auf der Suche nach dem perfekten Taschenmesser für Sie geholfen zu haben.

%d Bloggern gefällt das: